Rekordbesuch und beeindruckende Bilder aus Flüchtlingsunterkünften


baIMGL1031 2Rekordbesuch bei der 7. Auflage des Businesstreffens „Guten Abend, Hannover“: Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Behörden, dem Rettungsdienst und Sport haben es sich am Donnerstagabend im Expo Wal – dem ehemaligen Wahrzeichen der Weltausstellung im Jahr 2000 – gut gehen lassen.

Hannovers 1. Bürgermeister Thomas Hermann, die Polizeipräsidentin Christiana Berg (ZPD) und Präsident Uwe Lührig (Göttingen) waren ebenso wie die Rechtsanwälte Götz von Fromberg, Dr. Andreas Hüttl oder Dr. Florian Heinze, Oberstaatsanwalt Thomas Klinge, dem ehemaligen Hannover-Indians-Chef Mark Wechselmann oder DJ Ferry Ghods im Wal dabei. Im Mittelpunkt standen aber zwei, mit deren Namen vor der Veranstaltung kaum einer etwas anfangen konnte: Adnan Sharbaji und Stefanie Schmid. Der Fotograf Sharbaji, der in einer der Flüchtlingsunterkünfte der Johanniter aufgenommen wurde und mittlerweile anerkannter syrischer Kriegsflüchtling ist, hat in den Unterkünften Fotos gemacht, die unter die Haut gehen und bei der Veranstaltung ausgestellt worden sind. Schmid ist Weltmeisterin im Tischfußball – und hat am extra aufgestellten Krökeltisch den Gästen gezeigt, dass das beliebte Spiel tatsächlich ein Sport ist.

Apropos Adnan Sharbaji: Der Fotograf sucht derzeit eine Wohnung in Hannover. Seine Bilderausstellung und der Weg des Mannes haben Bürgermeister Hermann so begeistert, dass er am Donnerstag zugesagt hat, dem jungen Mann bei der Suche zu unterstützen. „Die Flüchtlingsarbeit ist nach wie vor eines der wichtigsten Themen dieser Stadt“ sagte er in einem Talk zu Beginn der Veranstaltung, „und wäre ohne die beeindruckende ehrenamtliche Unterstützung der Hilfsorganisationen nicht möglich.“ Er fühle sich im Wal übrigens ausgesprochen wohl: „Das schöne auf dieser Veranstaltung ist, dass die Mischung der Gäste anders ist, als man es üblicherweise von Netzwerktreffen gewohnt ist.“ Das passt zur Idee des Abends: Sich entspannt zu treffen, nicht zwingend Visitenkarten austauschen und vor allem über mehr als immer nur Business reden.

Eingeladen hatten die Johanniter und die PR-Agentur hannover.contex 4.0 – unterstützt von den Werbetechniker von Easydisplay, dem DKV Servicenter Jens Schönborn, der GMW Group, den Architekten Guder Hoffend und Radio Hannover. Easydisplay-Chef Michael Goch verloste unter den Gästen einen mobilen Messestand, den Anne Wydmuch vom Umziehwerk gewann. „Kein Witz“, sagte sie, „wir benötigen tatsächlich dringend einen solchen Stand und sind daher überglücklich.“

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.